Vergaser einstellen XVS 1100

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon aztec » Fr 6. Jul 2018, 11:23

Hallo,

Leider bin ich aus den verschiedenen Foreneinträgen noch nicht ganz schlau geworden, und da ich meine Dragstar noch nicht lange habe, weiß ich nocht nicht so recht wie diese genau funktioniert...

Die Einstellung des Vergasers dürfte noch nicht ganz optimal sein!

Die Maschine dürfte ja allgemein zu Fehlzündungen neigen, aber bei meiner sind es glaube ich doch etwas zu viel, außerdem läuft sie am Standgas etwas unrund und ändert die Drehzahl rauf und runter und im unteren Drehzahlbereich fehlt beim Fahren irgendwie die Power.

Mit Choke läuft sie zwar ganz prima, aber da ist halt dann auch das Standgas bzw. im Leerlauf oder beim Kuppeln die Drehzahl viel zu hoch.
Was mich zu der Annahme führt, dass das Gemisch zu mager ist. Stimmt das so?

Jetzt wäre nur die Frage, kriegt sie zu wenig Benzin, oder zu viel Luft?

Um das (Leerlauf)Gemisch fetter zu machen muß man die Gemischschraube herausdrehen, oder? (Da findet man ja auch beide Richtungen als Angabe..., aber die Logik würde mir sagen, ich muß die Schraube herausdrehen um den Kanal größer zu machen)

Wieviele Umdrehungen habt ihr da so?

Laut Manual sind es ja 3, beim Kauf der Maschine waren es 2+1/4. Bei sämtlichen Einstellungen zwischen 2 -3,5 Umdrehungen wird es eigentlich nicht wirklich besser.
(Den Vergaser habe ich zerlegt und so gut es geht gereinigt. Werde ihn aber jetzt mal ultraschallen lassen)

Oder könnte das auch an dem verbauten Sebring-Auspuff liegen? Glaube nicht, dass da andere Düsen verbaut wurden... Der Luftfilter ist noch original.

Vielen Dank schon mal.
LG
Benutzeravatar
aztec
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 09:16
Wohnort: Mürzzuschlag
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2003

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon Speedo! » Sa 7. Jul 2018, 04:31

Raus ist fetter, das ist korrekt so.

Ein sägendes Standgas, wirst mit Vergasereinstellung nicht weg bekommen, da stimmt wahrscheinlich was anderes nicht.
Ich würd mal auf Falschluft tippen. Die Ansaugstutzen sind dafür Kandidaten.
Sowas lässt sich beim Lauf testen, wenn man etwas Starterspray auf die Ansaugstutzen sprüht. Tut sich dann was, sind die meistens undicht.
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 3974
Images: 52
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon JOE » Sa 7. Jul 2018, 06:58

Und nach dem Ultraschall alles mit Druckluft richtig durchpusten. Ansaugstutzen genau prüfen. Gemischrauben in Grundeinstellung bringen. Neue Zündkerzen und am Schluss noch Syncronisieren.
Gruss JOE



LOUD PIPES SAVE LIVES
Starbiker-Saar-Pfalz
im Forum seit 2003
Benutzeravatar
JOE
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 1433
Images: 0
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:46
Wohnort: 66879 Schrollbach/Pfalz
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2001

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon aztec » Mo 9. Jul 2018, 07:25

Vielen Dank schon Mal für die Tipps!

Ich habe mich am Wochenende wieder etwas mit dem Vergaser befasst.

Den Test auf Falschluft mit Bremsenreiniger hatte ich schon gemacht, konnte aber beim Vergaser nichts feststellen. Lediglich beim Sekundärluftsystem fiel der Drehzahl manchmal(!) ab. Kann aber auch Zufall gewesen sein. (Das hatte ich übrigens auch kurzzeitig stillgelegt, aber da die Fehlzündungen dann noch mehr waren, habe ich es wieder aktiviert.)

Die Ansaugstutzen dürften zwar noch dicht sein, aber da sie außen doch schon rissig sind habe ich mir neue bestellt.

Das Kerzenbild hat eigentlich für mich ganz ok ausgesehen, eher hell und sauber.

Darum habe ich die Leerlaufgemischschraube weiter rausgedreht und die Drehzahl beobachtet. Ab ca. 4 Umdrehung hab ich keine Erhöhung feststellen können. Ich bin dann eine Runde gefahren. Danach waren die Kerzen komplett schwarz und feucht. Also war das offensichtlich doch zu viel?!

Also wieder reingedreht auf 3,5 Umdrehungen und wieder Probe gefahren. Die Fehlzündungen haben wieder zugenommen und irgendwie fehlte komplett die Power. Wenn ich beim Fahren aber den Choke betätige zieht sie richtig gut.

Was mich irgendwie zu der Annahme bring, dass sie zu wenig Benzin kriegt?!

Ich habe dann den Vergaser ausgebaut, weil ich ihn heute zum Ultraschallreinigen bringe. Da war der ganze Vergaser aber irgendwie komplett voll Benzin, im Bereich der Drosselklappe und auch beim Ansaugstutzen von der Airbox.

Was mir auch noch aufgefallen ist, dass auf der Hauptdüse im linken (hinteren) Vergaser 110 stand und beim rechten (vorderen) 112,5. Sollte es nicht genau umgekehrt sein, und die hinter Düse größer sein?
Benutzeravatar
aztec
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 09:16
Wohnort: Mürzzuschlag
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2003

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon JOE » Mo 9. Jul 2018, 11:58

wenn alles voll Sprit war wird ein Schwimmernadelventil undicht sein. Dann sollte das Bike aber nicht mit gezogenem Choke laufen wenn sowieso alles abgesoffen ist.
Gruss JOE



LOUD PIPES SAVE LIVES
Starbiker-Saar-Pfalz
im Forum seit 2003
Benutzeravatar
JOE
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 1433
Images: 0
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:46
Wohnort: 66879 Schrollbach/Pfalz
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2001

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon aztec » Mo 9. Jul 2018, 16:55

Hm... Ok...

Und wo gehört jetzt die größere Hauptdüse hin? In den vorderen oder den hinteren Vergaser?

Leider habe ich da auch schon beide Varianten gehört/gelesen :?

Nachtrag:

So wie es aussieht gehört die größere Düse in den vorderen Vergaser/Zylinder.

Wäre ja auch irgendwie logisch, von wegen besserer Kühlung... :braue:
Benutzeravatar
aztec
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 09:16
Wohnort: Mürzzuschlag
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2003

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon aztec » So 15. Jul 2018, 10:02

Hallo Gemeinde,

Beim Zusammnenbau des Vergasers bin ich auf die Frage gestoßen, wie das Teil unter dem Düsenhalter der Hauptdüse, in welches die Spitze der Düsennadel als erste gleitet eingebaut wird.
Das Teil:
https://www.cmsnl.com/products/nozzlema ... 0sJAaA_80M

Mit dem "Trichter" nach oben?

Laut der Explosionszeichnung auf yamahapart.com sitzt zwischen diesem Teil und dem Düsenhalter auch noch ein O-Ring. (Nr. 9 auf der Explosionszeichnung)
https://www.bike-parts-yam.de/yamaha-mo ... 09/0/34826
Da war bei mir aber keiner eingebaut.

Gibts den nicht in allen Vergasern, oder fehlt der bei mir?

Vielen Dank!
Benutzeravatar
aztec
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 09:16
Wohnort: Mürzzuschlag
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2003

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon Mario » Di 17. Jul 2018, 05:42

Ja, "Trichter" nach oben, und da gibt es keinen O-Ring zwischen oberem und unterem Teil. Der O-Ring (9) sitzt unten auf auf dem Düsenhalter und dichtet diesen gegen das Vergasergehäuse ab.
Benutzeravatar
Mario
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 665
Images: 0
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 07:38
Wohnort: 27383
Modell: XVS 1100 Custom
Baujahr: 2001

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon aztec » Di 17. Jul 2018, 10:18

Ah! Ok! Den O-Ring habe ich eh.

Da es bei uns in der Gegend leider nicht möglich war den Vergaser zeitnah ultraschallreinigen zu lassen, habe ich diesen jetzt selbst gereinigt und alle Düsen und Kanäle mit Bremsenreiniger und Kupferbürste geputzt, mit neuem Reparatursatz aus dem Internet wieder zusammen gebaut und die Leerlaufgemischschraube mal auf 3 Umdrehungen rausgedreht.

Und jetzt läuft sie wieder 1A!
Sie nimmt schön Gas an bei jeder Drehzahl und auch hat sie jetzt so gut wie keine Fehlzündungen mehr! :hbang:
Und das sogar mir noch aktivem Sekundärluftsystem.

Fachwerkstätten sind eindeutig überbewertet! ;)

Vielen Dank für eure Tipps! :prost:
Benutzeravatar
aztec
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 09:16
Wohnort: Mürzzuschlag
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2003

Re: Vergaser einstellen XVS 1100

Beitragvon JoeSH » Di 17. Jul 2018, 14:38

hoffentlich hälts länger da die Kanäle nur mit Ultraschall wirklich sauber werden.
JoeSH
Starbiker 1°
Starbiker 1°
 
Beiträge: 314
Images: 3
Registriert: Do 22. Jun 2017, 07:01
Wohnort: Bei Lübeck
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2002

Nächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste